Feeling Good

Freitag, 29. April 2016



Hallihallo
Endlich frei!
frei frei frei frei frei, frei wie ein Vogel, frei wie der Wind, frei wie der bloße Gedanke.

Ich hatte gestern meine (vorerst) letzte Prüfung und die habe ich auch noch super bestanden. Das ist schon ein schönes Gefühl jetzt erstmal einen Monat frei zu haben (Im Juni wird mir dann nochmal gesagt, ob ich eventuell noch in eine Nachprüfung muss). Man hat erstmal im Hinblick auf die Schule nichts mehr zu tun und wenn man bedenkt, dass man das seid 12 Jahren immer hatte, ist das schon ein sehr schönes Gefühl. Ein Luftzug von Freiheit eben.

Auch wenn jetzt erstmal vieles Ansteht was mit meiner Zeit nach meinem Abitur zu tun hat, verändert das schon etwas an dem Lebensgefühl - wie dramatisch sich das jetzt auch anhört, es ist einfach so. Vielleicht kennt ihr das Gefühl, wenn nicht, dann hoffe ich, dass ihr es schon bald erlebt :-)




Ich habe endlich wieder Zeit für mein Hobbys und ziemlich weit oben steht dann auch hier mein Blog, der mich jetzt auch immer mal mehr oder weniger seid 4 Jahren begleitet hat und dem ich aber nie die volle Fülle an meiner Aufmerksamkeit und Mühe geschenkt habe wie ich es vielleicht wollte.Endlich habe ich auch durch die Hilfe der lieben Hannah meinen Blog mal wieder auf Vordermann gebracht :-) Bin immernoch nicht ganz zufrieden damit, aber mag das Design aufjedenfall lieber als das davor. Ich freue mich auf alles was jetzt noch kommen mag.

Die Bilder sind in schwarz-weiß, weil das Wetter heute einfach nicht so gut war. Die Fotos hatten schon irgendwie etwas bedrückendes an sich, weil der Himmel einfach komplett zu war aber eigentlich wollte ich doch zeigen wie happy ich bin. Also hatte ich die Möglichkeit zwischen es so bearbeiten, dass es aussieht, als wäre es sonnig (was ich wahrscheinlich eh nicht so überzeugend hin bekommen hätte) oder es einfach schwarz/weiß zu machen und somit meinen Ausdruck für sich sprechen zu lassen.


Das Lied passt ziemlich gut zu meiner Stimmung im Moment: Ziemlich gelassen von all der Freude:

Ich hoffe ich sehe euch alle mal auf meinem Blog vorbeischauen ♥

wie man sich ein wenig Freude diy-t :)

Dienstag, 9. Februar 2016

 Hallihallöchen :-)
Ich bin im Moment im kompletten Schulstress (schreibe morgen meine erste Vorabi Klausur HELP!!) und manchmal möchte man echt nur mit dem Kopf durch die Wand.
Aber damit dieses Sprichwort nicht irgendwann wörtlich genommen wird, muss sich mein kreativer Kopf auch manchmal etwas ausleben können. Wenn man auf seine langweiligen Schulsachen blickt ist da echt nicht viel woraus man Inspirationen schöpfen kann. Umso besser wenn es dann klingelt und der Opa mit einer Tüte voller Kleinigkeiten vor der Tür steht. Ich habe ein kleines Päckchen bekommen mit ein bisschen Nervennahrung und dem kleinen Zettel, den ihr oben auf meinem neuen Collegeblock seht.
Das hat mich dann so motiviert, dass ich dachte, das bräuchte ich so gut wie jeden Tag. Tadaaa und schon war die Idee da: Welche bessere Motivation kann es da geben, als ein schöner Collegeblock?
Ich weiß, das ist nicht wirklich eine neue Idee seinen Collegeblock zu verzieren, aber ich dachte mir trotzdem, dass ich die Idee und meine Ausführung mal mit euch Teile :) 

hint of winter

Samstag, 5. Dezember 2015

Mantel: Mango/ Hose: Vero Moda/ Pulli: Vintage/Hemd:New Yorker/Tasche: Vintage/Schuhe: Alcott/Socken:?
Okay, langsam wird es immer kälter und kälter und ich freue mich immer mehr und mehr!
Der Winter kommt! 
Bei einem Jahreszeiten Wechsel bin ich zuerst immer total verwirrt, weil ich einfach nicht weiß, was ich anziehen soll und dann laufe ich Wochen einfach so rum, als hätte ich noch nie einen Spiegel gesehen. Aber ich war jetzt endlich mal shoppen und habe wundervolle Mäntel und Pullis gefunden!
Und zwar nicht so kratzige (bin da immer sehr empfindlich), sondern wunderbar weiche. Da fühlt man sich draußen fast so, als würde man immer noch im Bett liegen und ich meine, sein wir doch mal ehrlich: wer will das nicht?
Ich stehe im Moment total auf dieses Ding, dass man die Socken sieht (Sieht meiner Meinung nach ziemlich ungewöhnlich aus und hält auch noch gut warm!).
Vielleicht konnte ich euch ja ein wenig inspirieren, genießt den Dezember ♥

 

o happy day

Donnerstag, 3. September 2015

Halli Hallo Leute!
Kennt ihr das Gefühl zu viele Klamotten im Schrank zu haben? Einerseits finde ich man kann nie genug Klamotten haben, weil es einfach so viele Möglichkeiten gibt diese miteinander zu kombinieren und ich der Typ von Mensch bin, der es nicht mag zwei Tage hintereinander das gleiche zu tragen. Andererseits gibts dann auch die Tage an denen mich dann meine ganzen Klamotten zerquetschen wollen. Ich stehe morgens auf und verbringe 30 Minuten vorm Schrank (In denen ich dann eigentlich schon längst das Haus hätte verlassen haben sollen) um dann mein Zimmer in einem solchen Chaos zu verlassen und zudem noch mit einem Outfit was ich entweder zu aller Erst in der Hand hatte oder einem, was mich noch unglücklicher macht, als der Gedanke ans Aufräumen der Klamotten, wenn ich wieder nach Hause komme. Wobei der Teil des Aufräumens meistens gar nicht erfolgt und ich somit spätestens nach 2 Tagen die Hälfte des Schrankes auf dem Boden habe. Nur was ist die Lösung für dieses Problem? Ich würde sagen: Einfach die Tage feiern, an denen man es geschafft hat ein komplettes Outfit nach seinen Wünschen auszusuchen! Das ist zwar keine Lösung, aber wenigstens ein Anfang die Tage des Suchens und der Verzweiflung zu vergessen.
Und da beende ich mal den Post der vielleicht mehr Aussagen hat, als der Großteil der Outfits dieser Woche, aber wo der Sinn wohl in dem Klamottenhaufen auf meinem Boden vergraben ist.